Sonntag, 17. Januar 2016

Knäckebrot einfach selber machen

Die guten Vorsätze - auch wir haben einen Vorsatz gefasst, nämlich gesünder zu leben und Zucker zu reduzieren. Den Industriezucker haben wir schon seit 2 Jahren aus unserem Haushalt verbannt und durch Rohrohrzucker, Honig o.ä. ersetzt. Nur wenn wir Kuchen und derlei kaufen, kommen wir noch nicht drumrum. Wir lieben es, am Wochenende unseren Kaffee zu schlürfen und dazu gehört auch ein Stückchen Kuchen - gerne auch zwei.

Aber hier setzen wir nun an und haben uns nach Alternativen umgesehen, der Gesundheit wegen und nicht zuletzt, weil wir nun schon zum 3. mal schimmeligen oder alten Kuchen aus den hiesigen Bäckerein (jawoll, man möchte es nicht glauben!!!), bekommen haben.


Wir backen nun unseren Kuchen wieder selbst - ohne Industriezucker. Und wir ersetzen den Kuchen immer öfter durch  Dinkel-Knäckebrot. Das Rezept haben wir von unserer lieben Freundin, der Claudia bekommen, die es wiederum von ihrer Freundin hat. Wir dürfen es hier an Euch weitergeben.



Knäckebrot mit Butter und selbst gemachter Marmelade oder auch mit herzhaftem Brotaufstrich, wie vegetarischer Streichwurst, Karotte-Tomate-Butter oder oder oder ...  eine sehr gute und gesündere Alternative zum Kuchen für den nachmittäglichen Kaffeeklatsch.

Ich selbst mag Knäckebrot eigentlich nicht so gerne aber in dieses hier könnte ich mich reinsetzen. Auch ist es ein nettes Mitbringsel, wenn man schnell was Originelles braucht.

Übrigens - die Lust nach Süßem vergeht durch die Zucker-Reduzierung zunehmend. Ich bin sozusagen "clean". Vor 2 Jahren habe ich es noch auf ca. 3 Tafeln / Tag gebracht, jetzt ist es evtl. noch 1 Tafel Schokolade / Monat.
 
Probiert es aus, den Zucker zu reduzieren - und auch das Knäckebrot - es lohnt sich.

Liebe Grüße
Sonja