Samstag, 24. Januar 2015

Rosentorte

Ich liebe es zu basteln - deshalb kaufe ich mir hin und wieder eine Deko-/Kreativzeitschrift, wie "Lisa Wohnen", "Frau im Trend", "Wohnen Kreativ" und wie sie alle heissen. Von vielen Ideen bin ich begeistert und denke sofort - DAS musst Du unbedingt irgendwann ausprobieren - und dann gerät's in Vergessenheit, weil man keine Zeit findet.

Derzeit durchblättere ich abends vor dem Einschlafen meine alten Zeitungen und habe beschlossen, dass "Irgendwann" nun gekommen ist und schreite zur Tat. Mein erstes Werk - eine Rosentorte für unsere Etagiere :O)

Die Torte ist bei mir zwar eher ein Törtchen, aber das Prinzip ist das selbe. Es ist aus Steckschwamm und ganz schnell und einfach gemacht.

Ihr braucht dafür:

- Stückerl Steckschwamm (gibt's z.B. im Baumarkt)
- Rest Dekostoff in beliebiger Farbe
- Bänder, Borten, Paketschnur - was die Restekiste so hergibt
- Rosen oder andere Blumen
- kleinere Blümchen, Kugeln für den Rand
- ggf. Blumendraht zum Aufwickeln von Perlen
- evtl. Efeu, Erikazweige oder was der Garten hergibt
- Stecknadeln zum Feststecken des Stoffes



Seid einfach kreativ nach dem Motto "Use what you have", Ihr werdet bestimmt fündig.

1. Steckschwamm in eine runde Form schneiden, falls Ihr nicht schon einen runden Schwamm habt oder Ihr
    lasst ihn eckig - sieht auch schön aus.
2. Schwamm mit Dekostoff umwickeln und mit Nadeln feststecken, oben bleibt der Schwamm frei
3. Rosen in den Schwamm stecken
4. An der Seite des Schwammes rundum die grünen Blättern der Rosenstile feststecken und mit den
    Bänder(n) umwickeln.
    Als Hingucker evtl.  auf einen Blumendraht kleine Perlen, Pailetten, Herzen etc. auffädelt
5. Kleine Blumen oder Kugeln (bei mir sind es Silberdrahtkugeln)an den Tortenrand stecken.
    Bucheckern oder Hagebutten könnte ich mir auch gut vorstellen - seht Euch einfach in der Natur um.
6. Die Blumen etwas gießen, dann halten sie länger

Fertig :O)



Es sieht bestimmt auch toll aus eine 3-stöckige Etagiere mit kleinen "Mini-Törtchen" zu dekorieren - das probiere ich beim nächsten mal aus. Die Tea-Time kann jedenfalls kommen.

Mein nächstes Projekt: Kerzenreste verwerten.

Alles Liebe
Eure Sonja

Sonntag, 18. Januar 2015

Morgenstartermüsli

Seid Ihr schon wahach?

Wir wünschen Euch mit noch verknitterten Äuglein und struppeligen Haaren einen wunderschönen Guten Morgen :O)

Schon seit längerem haben wir ja von unserer Fastenkur berichtet und daraufhin unsere Ernährung umgestellt. Wir versuchen uns überwiegend basisch zu ernähren  und ohne Milchprodukte auszukommen. Ungefähr gefühlte 20 Basenfastenbücher haben sich mittlerweile angesammelt. Dabei sind wir auf dieses tolle Müsli gestoßen. Müsli mögen wir zwar jetzt auch nicht sooo unbedingt gerne essen aber in das könnten wir uns glatt reinsetzen, hier für Euch das Rezept:

Ihr braucht folgende Zutaten:

2 EL Sonnenblumenkerne
6 Datteln (entsteint) / alternativ Rosinen oder andere Trockenfrüchte
2 EL gehackte Mandeln

1 Apfel (gedünstet)
1 Banane
etwas Milch (Soja- /Hafer- /Mandelmilch, was grad da ist)
2 EL gepuffter Buchweizen
ein Schuss Sojasahne zum Verfeinern
ggf. mit Birnendicksaft süßen

Zutaten zerkleinern und vermischen, Milch drüber, Buchweizenpuffer oben drauf und ein Schuß Sojasahne und evlt. noch ein Schuß Birnendicksaft. Wir bevorzugen das Obst gedünstet und die Milch warm - ist besser für den Stoffwechsel aber das geht natürlich auch kalt - ist Geschmackssache. Auch das Obst ist mit Sicherheit nach den persönlichen Vorlieben austauschbar.


Kleiner Tipp - wir bereiten am Sonntag für die ganze Woche einen Schwung Kompott zu und füllen es in Gläser ab. Dann geht's in der Früh ganz schnell - braucht man nur noch warm zu machen und drübergießen.

Das Müsli reicht für 2 Personen, hält bis Mittag angenehm satt und schmeckt einfach göttlich. Da stehen wir sogar freiwillig 1/2 Stunde früher auf.

Wir wünschen Euch einen schönen Tag.

Alles Liebe

Sonja und Silvi


Samstag, 17. Januar 2015

Wie stelle ich ein Schrägband her?

Hier haben wir wieder einmal etwas Neues für die Nähschule, für diejenigen die nach Möglichkeiten suchen, sich das passende Schrägband selber herzustellen.






















>> Die Anleitung könnt Ihr kostenlos herunterladen

Veröffentlichen ausdrücklich erwünscht:

Dieses Tutorial darf veröffentlicht, verschenk, geteilt werden.
Wir bitten Euch jedoch, uns als Autor mit anzugeben bzw. zu verlinken.

Sonntag, 11. Januar 2015

Mandalas

Sonja hat ja schon ein bisschen erzählt, dass wir die ganzen Weihnachtstage eher horizontal gelebt haben, auf Grund der eingefangenen Grippe. War aber auch wirklich richtig übel.

Eigentlich bin ich eher selten krank, aber vor Weihnachten bin ich versehentlich beim Gassi gehen  in ein Wasserloch in einer Sumpfwiese getreten und musste noch 1 Stunde mit nassen, eiskalten Füssen nach Hause gehen. Ein paar Tage später gings dann los. Seitdem habe ich einige Liter Tee getrunken und meine Wärmflasche ist zur täglichen Grundausstattung geworden.

Auch an kranken Tagen kann ich nicht so wirklich still im Bett liegen, vor allem schon deswegen nicht, weil mir meine Tochter Sonja einen wunderschönen Farbkasten von Faber Castell geschenkt hat, bestückt mit Aquarellstiften in allen Farben und Schattierungen.


Ist er nicht wunderschön.

Vermutlich wissen es nicht so arg viele, dass eine weitere Leidenschaft das Malen für mich ist. Es entspannt, es regt zum Träumen an und es beruhigt mich ungemein. Früher habe ich auf Seide gemalt, was mir auch heute noch lieber wäre. Ich habe in der Technik von Patel-Missfeldt gearbeitet. Ist eine wunderbare Art der Seidenmalerei, die eine unvergleichliche Perfektion ermöglicht, aber leider braucht es dafür jede Menge Platz, was wir nicht mehr haben, weil die Stoffe, die Drucker und die E-Books allen Platz, den wir zur Verfügung haben, einnehmen. Mich hat auch das Fließen der Seidenfarben und deren unvergleichliche Farbbrillianz in den Bann gezogen. Aber vielleicht verändert sich ja doch einmal was in unserem Leben und es findet sich für diese Technik wieder Platz :O).

Damit ich nun wieder malen kann, habe ich diesen Farbkasten bekommen und ich kann abends neben dem Fernsehen auf's Papier bringen, was mir gerade so einfällt, Ideen oder auch Designs für neue Schnitte.

In den Weihnachtsfeiertagen habe ich damit gestartet Mandalas zu malen. Mich faszinieren die Muster, das Bunte und auch das nicht enden wollende dieser Zeichnungen. Mandalas haben ihren Ursprung im Buddhisms und Hinduismus. Gerade der Buddhismus mit seinem Gedankengut und dessen Friedfertigkeit spricht mich sehr an und ich habe eigentlich auch vor, mich mit dieser Religion einmal näher zu befassen. Gerade in diesen Tagen fragt man sich sowieso, warum die verschiedenen Religionen nicht friedlich nebeneinander existieren können. Aber na ja, vielleicht dürfen wir es noch erleben, dass die Menschen klüger werden und nebeneinander friedlich zusammen leben.

Mandalas strahlen die perfekte Ordnung aus, sind voller Harmonie und verhelfen einem zu einer Art Meditation. Müsst Ihr auch mal ausprobieren. Es muss nichts Aussergewöhnliches sein, es reichen schon kleine grafische Muster, die ausgemalt sehr ansprechend sind.

Das erste Mandala hat mich an den Gedanken zu einer fröhlichen Dorfgemeinschaft inspiriert mit vielen kleinen Häuschen und Parklandschaften, dazu viele kleine Muster, welche die einzelnen Kreise verbinden.



Die Mandalakreise werden erst mit einem Zirkel  vorgezeichnet, anschließend skizziere ich die Motive, um diese später mit Tusche und Feder nachzuzeichnen. Zuletzt werden die Motive mit den Buntstiften ausgemalt, um noch mit einem Pinsel verwaschen zu werden. Ist fast so, als ob man ein Bilderbuch ausmalen würde - nur sehr viel schöner.

Natürlich kam mir auch der Gedanke ein Mandala mit meinen Modellen und Stoffen zu entwerfen, das Mandala ist so geworden:


Das Rote mit den weißen Punkten stellt meinen Lieblingsstoff dar. Das Zentrum sind die Liebe zu diesem Hobby/Beruf, die vielen Ideen und Verknüpfungen. Die kleinen Figurinen erklären sich von selbst und der Rand spiegelt meine Liebe zu verspielten Details und zu komplexen Mustern wieder.


Und das dritte hat mich an die  Liebe zur Natur erinnert und die Hoffnung, dass nicht alles kaputt gemacht wird und wie wichtig Bäume für unser Leben sind:


Es ist eine Verknüpfung von Leben, Tieren, Natur, dem Regenbogen und der Nacht mit Sonne, Mond und Sterne.

Ein weiteres Mandala mit meinem Traumhaus ist noch in Arbeit, das zeige ich Euch die nächsten Tage.

Ich freue mich, wenn ich nächste Woche Zeit habe meine Mandalas zum Rahmen zu bringen und ein schönes Plätzchen in meiner Wohnung zu suchen.

Also, so schön kann man die Weihnachtsfeiertage, schlaflosen Nächte und Bettgelage wegen Grippe verbringen.

Ich hoffe die Bilder gefallen Euch und vielleicht ist es ja auch eine Anregung für die Ein oder Andere von Euch, auch wieder zu Malen und in die Macht der Mandalas zu versinken.



Freitag, 9. Januar 2015

Heidi's Seite

Hallo Ihr Lieben,

kennt Ihr das? Man freut sich auf die Feiertage - endlich Urlaub und Zeit für's Hobby und schöne Sachen und dann ist man die ganze Zeit nur krank - die Grippe hatte uns erwischt und wollte einfach nicht mehr gehen. Bei der Silvi hat sie sich glatte 4 Wochen eingenistet und ist immer noch nicht ganz weg!! Nix war's also mit geplanten ausführlichen Blogeinträgen über Wintermärchenlandschaften,  neuen Freebooks - und überhaupt - alles war doof.  Die ganze Woche wollte ich auch endlich mal den Blog umgestalten - sämtliche Ansichten wurden getestet, mit dem Ergebnis, dass er uns doch so gefällt, wie er vorher war - also wieder her mit Ursprungszustand - na ja fast hab ich es wieder hinbekommen - auch wieder schade um die ganze vertane Zeit. Dafür kenne ich nun nahezu alle Funktionen rund um den Blog und mir ist aufgefallen, dass ich Euch die Heidi unterschlagen habe. Das geht natürlich gar nicht.

Hier möchten wir Euch nun den Blog von Heidi bzw. die Person, die dahintersteht vorstellen und wie es kam:


Vor kurzem haben wir jemand ganz Lieben kennengelernt, nämlich Heidi. Sie hat bei uns ein paar Schnittmuster eingekauft und vor kurzem angerufen, ob Sie denn ein bisschen Werbung auf ihrem Blog für uns machen dürfe und ob wir ein Ebook für ihre Adventskalenderaktion sponsern. Klar wollten wir. Und so kam auch schon der Kontakt zustande. Sie hat uns einige Fotos von Modellen geschickt, die sie nach unseren Schnitten genäht hat. Einfach nur schön, frech, geschmackvoll in der Stoffzusammenstellung und so schön verarbeitet.

Übrigens sitzt sie direkt an der Quelle. Wie sie uns verraten hat, arbeitet sie nämlich in einem Stoffgeschäft und benäht nebenbei ihre eigenen "Kurzen", wie sie sie liebevoll nennt und noch die im näheren Verwandten- und Bekanntenkreis. Sie wird wohl in Kürze zur Industrieschneiderei wechseln müssen, wenn die Kleinen erstmal auf den Geschmack gekommen sind, die begehrten Klamotten zu bestellen.

Heidi schreibt einen sehr liebevoll gestalteten Blog  www.heidis-seite.blogspot.de, auf dem es einiges zu sehen gibt.  Unter anderem spannende Geschichten und Aktionen und aktuell, wie bereits erwähnt, ein Adventskalender mit tollen Überraschungen, bei dem Ihr übrigens noch mitmachen könnt. Also schaut mal rein, ein Besuch lohnt sich immer.

Wir freuen uns natürlich sehr, dass wir jemanden haben, der uns so schöne Modelle näht und Ihr freut Euch sicherlich auch, wenn Ihr Inspiration bekommt.
Hier nun die ersten Bilder, die wir schon bekommen haben, wir freuen uns schon jetzt auf Nachschub :)

Schlafanzug Rüdiger >>zum Ebook

Ein mutiges Monsterchen macht sich auf in den Weltraum - als Sterne dienen KamSnaps- super Idee!



Kinderjacke Benjamin >>zum Ebook

Hier regieren die Dinosaurierer - innen als Futter sowie aussen als Stickerei - echt cool.




Shirt Ferdinand >>zum Ebook

Gleich nochmal herrschen die Dinos - man beachte die süßen Fransen an der Kapuze :O)



Und zu guter letzt ein Mädchentraum in Pink - stilecht mit Einhörnern. Den passenden Loop gibt's auch gleich mit dazu. Das Shirt wurde auch nach dem Schnitt Rüdiger abgewandelt und mit einem kleinen "Rolli" versehen. Als i-Tüpferl noch ein kleines Täschen vorne mit drauf. Die Einhorn-Stickerei gibt's >>hier zu kaufen.



Heidi, vielen Dank für die tollen Bilder, wir freuen uns sehr darüber.

Euer TOSCAminni-Team
Silvi und Sonja