Donnerstag, 17. Oktober 2013

Warum wir 1&1 nicht mehr leiden können...



Liebe TOSCAminnis,

nichtsahnend komme ich am Montag abend nach Hause und höre den entsetzten Schrei meiner Mutter "Soonja! Der Shop ist weg!" - Hä? Wie weg? "Ja weg halt, der Shop ist nicht mehr da, die Seite ist gesperrt!" Pfff - kann ja gar nicht sein, ich guck mal: 403 Forbidden - leuchten mir schwarze Buchstaben entgegen - ich kann's nicht fassen ... Mom, ich glaube, der Shop ist weg ...

Erst nehmen wir an, es handelt sich um einen Browserfehler, war's aber nicht, dann greifen wir zum Telefon ... nach 40minütiger Wartezeit erklärt uns ein sehr freundlicher und kompetenter Mitarbeiter, dass wir den Shop erst einrichten müssen.
Ich spring fast durchs Telefon und fauche ihn mit bösem Blick an, dass der Shop seit über 1 Jahr eingerichtet wurde und seit Sonntag fertig ist, kann ja gar nicht sein ... ähm ich werde das umgehend prüfen Frau Vogt - äh ja, ich sehe, es wurde da eine Tarifänderung vorgenommen wurde, diese wurde von Ihnen im April 2012 vor 1,5 Jahren veranlasst und deshalb haben wir den Shop gelöscht, warum, weiss ich auch nicht ... Panik macht sich breit ...

Nicht, dass Ihr jetzt glaubt, das Gespräch wäre fließend gewesen, nein, das funktioniert so, man ruft an und hat jemanden am Telefon, ich sage, bitte geben sie mir jemanden für Business shops - er sagt um was handelt es sich denn, ich sage, mein Shop ist nicht mehr im Internet, er darauf, ach ja, da brauchen Sie jemanden der sich mit Bussiness-Shops auskennt, ich darauf: ja hatte ich bereits gesagt, wir klären dann noch höflich und bestimmt wie viele Tassen wir im Schrank haben, warum ich ausgerechnet heute anrufe, ob mir mein Wochenende Spaß gemacht hat und ob es dem Hund gut geht. 

So, dann muss man sich das so vorstellen: er hält den Hörer so halb zu und schreit hinter, Du ich hab da eine Olle dran, die  sagt, dass ihr Shop weg ist - willste mit der reden und der Andere schreit: ja wirf se mal rüber und der Wurf dauert dann so schlappe 20 Minuten. Große Freude, wenn man eine Stimme am anderen Ende hört aber den interessiert dann nur, welche Teller ich zu den Tassen habe, ob gestern Waschtag war und ob die Sonne bei uns scheint.

Warum der Shop weg ist, weiß er auch nicht und schreit der Leni: Hey Leni, kennst du Dich da aus - Leni kennt sich aus und man wird weiter gereicht - das dauert in guten Zeiten 20 Minuten in schlechten braucht die Leni etwas länger. Vielleicht ist sie nicht mehr die Jüngste und man wartet 40 Minunten. Leni ist sehr freundlich, wir werden darüber informiert, dass man sich das erst mal ansehen muss, weil das gab's ja noch niiiiiiiieeeeeeeeee bei 1&1, dass ganze Shops verschwinden. Man verbleibt nach 1o minütigem Diskutieren so, dass Leni oder Dominik oder Sebastian am nächsten Tag zurückrufen, was leider nie passieren wird. Sie weiß es und ich weiß es und deshalb wiederholt sich die ganze Prozedur am nächsten Tag wieder. 

Wir weinen, wir flehen, wir schreien, wir stampfen mit den Füßen auf aber 1&1 bleibt hart, da könnte ja jeder kommen und seine bezahlte voll eingerichtete Shopseite beanspruchen und evtl. noch irgendwelche Sonderleistungen verlangen. 

Friedrich, der es besonders gut mit mir meinte, gab mir den Rat, mich erst dann aufzuregen, wenn es definitv feststehen würde, dass man kein Backup vom Shop machen kann, weil es sich dann erst so richtig lohnen würde - das Aufregen, meinte er. 

Immerhin waren  wir nach einem Jahr intensiver Arbeit am Sonntag mit unserem Shop fertig und wollten endlich wieder was Neues beginnen: Newsletteraktionen, gemeinsame Nähnachmittage mit Euch, lustige Aktionen usw.

Nach hartnäckigem Nachhaken erklärte sich 1&1 bereit, das Backup wieder herzustellen. Dass wir mehrere Stunden am Telefon verbracht haben, wohl ausgerüstet mit Kaffee, Kuchen und anderen Lebensmitteln und zwischendurch lösten wir uns ab, weil man hat ja auch sonst noch ein menschliches Bedürfnis, dass sich nicht länger verschieben lässt. Die Wartezeit überbrückt man ja mit einigen Tässchen Kaffee, Tee und wenn's nicht mehr auszuhalten ist, hin und wieder ein kleines Schnäpschen, das beruhigt ungemein.

Auch unser Einstein musste alleine seine Gassirunden drehen, er kam auch pünktlich wieder zurück.

Seit heute wissen wir, dass das Backup wieder herstellt ist, jedoch nicht, ob es vollständig ist oder ob Teile fehlen. 1&1 hat uns auf die Freischaltung auf nächste Woche vertröstet, weil letztendlich der Papierkram der Tarifänderungen, die 1&1 ohne Auftrag vorgenommen hatte, wieder erledigt werden müsse. Und vorher dürfen wir unseren Shop nicht benutzen. Alles Heulen und Wutausbrüche erzeugten zwar Mitleid, halfen jedoch nichts, wie gesagt man ist nur ein lästiger Kunde und hat nichts zu melden oder sich hier aufsässig zu zeigen. In Bayern würde man sagen, sie zeigen uns, wo der Bartl den Most holt.

Inzwischen sind wir skeptisch, ob wir  den Shop überhaupt wieder sehen. Alles Schlechte hat ja auch sein Gutes und wir haben uns auf die Suche nach einem Webdesigner gemacht, der hier in Deggendorf lebt. Und siehe da, wir haben wunderbare Shopangebote bekommen, welche weit mehr Möglichkeiten an Kreativität und vor allem Kundenfreundlichkeit bieten als 1&1 und das noch zu einem günstigeren Preis. *hüstel* und wir wissen wo er wohnt!!!!! Damit will ich jetzt nichts gesagt haben.

Es ist ja nicht so, dass es die erste Panne mit 1&1 wäre, wir haben da schon Einiges hinter uns, hielten aber doch (trotz aller Warnungen  über 1&1 von anderen Mitbetroffenen) tapfer an unserem Shop fest.

Die 1&1 Mitarbeiteter sind sehr höflich und sehr nett, dass muss man ihnen lassen aber in keinster Weise kompetent bzw. geschult, was technische Probleme anbelangt.

Wir ziehen deshalb aus und um. Während der Umzugszeit stehen wir Euch mit unserem Dawandashop zur Verfügung: 




Wir sagen bis bald im neuen Shop,
ganz  liebe Grüße
Silvi und Sonja