Donnerstag, 30. Mai 2013

Gartenmöbel mit 9 rechten Lehnen


 
eigentlich wollte ich nur ein paar Gartenmöbel und einen Drucker anschaffen. Aber, wie sich herausgestellt hat, ist das gar nicht so einfach. Man muss über fundierte Kenntnisse verfügen wie man 9 rechte Armlehnen zu einem passenden Stuhl und einem Sofa zusammenbauen kann und man muss wissen, wie die Mechanik der Blattzufuhr bei einem Drucker funktioniert, weil es sich hier nur um Kleinigkeiten handelt, nach Meinung des Händlers, die man als Frau gut selber reparieren kann

Aber jetzt erst einmal die Story mit den Gartenmöbeln. Lange habe ich mir die Anschaffung wegen der hohen Kosten überlegt. Bei ebay habe ich nun einen Händler gefunden, dessen Möbel gut ausgesehen haben und dessen Preis sich noch einigermassen mit meinem Geldbeutel vereinbaren liesen. Aber 400,-- € für eine Garnitur finde ich jetzt auch nicht gerade einen Pappenstil für Kunststoffmöbel /Polyrathan

Also schön schnell mit Paypal bezahlt, die Lieferung sollte bereits am nächsten Tag stattfinden, so weit so gut. Was nicht kam waren die Möbel. Wie sich herausstellte, waren sie gerade irgendwo auf dem Ozean zwischen Hongkong, Timbuktu und Hamburg. Nach 3 Wochen kamen sie doch glatt unverseht in Hamburg an und schon 4 Wochen später durfte ich mich über die neuen Gartenmöbel freuen.

Die Lieferung erfolgt in mehreren Kartons und um die Stühle, Sofa und Tisch zusammenbauen zu können, muss man alles auspacken, weil die Teile in verschiedeneKartons sind.

In kurzer Zeit herrschte bei uns im Wohnzimmer, der größte Raum in der Wohnung, das blanke Chaos, auf die Terrasse konnten wir nicht , es regnet ja seit Wochen. Es erfordert einige Mühe, bis sich die Teile zusammenfinden. Meine Tochter ist da inzwischen Profi und ihr sei ganz herzlich für das Können und die Mühe gedankt.

Aber auch ein sehr praktisch veranlagter Mensch schafft es nicht einen Stuhl mit nur rechten Armlehnen zusammenzusetzen. Das haben wir nämlich nach längerem suchen und mit ausreichend überdachten Selbstzweifeln festgestellt, Nachdenken darüber, ob wir den mit unserem geringen Handwerkerwissen die Lage auch richtig einschätzten. Deshalb haben wir, bevor wir reklamierten noch den Fachkundigen Rat meines Sohnes eingeholt, der nun ebenfalls zu dem Schluß kam, es sind nur rechte Lehnen. Er meinte, wenn wir uns etwas Mühe geben würden, evtl. unter die etwas schiefen Beine Bücher legen würden, könnten wir diese doch benutzen. Leider haben die Bücher in der Höhe nicht gepasst und deshalb haben wir beim Händler angerufen, der uns total freundich versicherte er schicke die linken Lehnen gleich am Montag los und am Dienstag wäre dann endlich die Garnitur komplett.

Inzwischen haben wir festgestellt, dass nicht die Lieferung der Kartons verkehrt war, sondern die Kartons waren falsch gepackt. Das haben wir auch mitgeteilt an den Händler und er hat, ohne sich zu versichern wieder brav 1 Karton rechte Lehnen geschickt. Dieses Mal allerdings mit gelben Kissen, eine bunte Terrasse mit variablen Kissen ist auch was Schönes.

So viel Aufregung und Aktion für so wenig Geld, da wird schon was geboten.

Ich bin nun gespannt, ob wir nächste Woche endlich linke Armlehnen bekommen - dieses Mal wurde uns versichert, dass der Karton vorher kontrolliert wird, der Händler empfand uns als meuternde Kunden lästig und ich glaube, der mag uns nicht und will nichts mehr mit uns zu tun haben.

Meine Wohnung steht übrigens seit über einer Woche voll, mit Kartons, rechten Armlehnen, Sitzflächen, bunten Polstern und einem nicht funktionieren Drucker, der hoffentlich nächste Woche wieder abgeholt wird.

Ja, ich wollte mir auch nur einen ganz bestimmten Drucker kaufen, der mir per Spedition geliefert wurde. Mein Sohn hat sich dieses Mal geopfert und den Drucker aufgestellt. der wiegt mal so schlappe 30 kg und ich kann den beim Besten willen als Frau nicht heben. Nach 15 Minuten Auspackzeit hat sich herausgestellt, der Drucker geht nicht, weil der Blatteinzug nicht funktioniert - der Drucker hat gerattert und gescheppert - wir waren auf das letzte Stündlein des Druckers schon sehr gefasst.

also auch wieder Händler angerufen und ein sehr beliebter Satz ist, da kann nicht viel fehlen, das können sie selber richten, weil der Drucker vorher bei uns getestet wurde und funktionierte. Das hatte mein Sohn aber schon versucht, wohlgemerkt mein Sohn ist Maschinenbau Ingenieur und gelernter Elektriker, also nicht gerade jemand der kein Verständnis für Technik hat.

Das habe ich dem freundlichen Druckerverkufer auch gesagt, dass trotz der Versuche den Drucker in Gang zu bringen, er nicht ginge. Dabei muss man total vorsichtig sein, mit dem was man erzählt, weil die freundlichen Händler dann ganz schnell einfliessen lassen, dass die handwerkliche Tätigkeit die falsche gewesen sei und es somit ganz klar wäre, dass der Drucker seinen Geist aufgeben müsse und man hätte infolge dessen die Kosten für Reparatur und zurückschicken selber zu tragen. Ja, ja das ist sehr gefährlich sich da aktiv zu zeigen.

Der Satz, dass man gesetzlich ein Rückegaberecht hätte einen Kauf zu stornieren ohne Angaben von Gründen wird gerne überhört - erst wenn man mit Gericht droht oder mit Rechtsanwalt und laut wird, hat man geringe Chancen, nicht überhört zu werden und wenn man ganz viel Glück hat, nimmt der Händler nun anstandslos das Gerät zurück.

Bei mir soll der Drucker nun nächste Woche abgeholt werden, nachdem ich verlauten habe lassen, dass ich nicht Willens bin mich unter den Drucker zu legen um diesen zu reparieren und mein Sohn auch so gar keinen Bock hätte, lies er sich erweichen und lässt den Drucker nun abholen.

Bei allem Verständnis wegen der Versandgebühren, ich kann den Satz nicht mehr hören, da kann nicht viel fehlen, das können sie selber richten. Da werde ich in Zukunft ganz böse - ich habe nämlich viel Geld für ein funktionierendes Gerät bezahlt und wenn so ein Gerät nicht so verschickt werden kann, dass es auch ganz ankommt und noch imstande ist seine Arbeit zu tun, sollte man halt auf Internetversand verzichten.

Einen Drucker brauche ich immer noch, sogar ganz dringend, aber den werde ich mir nun vor meiner Haustür kaufen, damit ich nicht noch einen Lehrgang in der VHS besuchen muss um meine "neuen Geräte" in Gang zu bringen.

Nie mehr wieder Geräte über Internet und nie mehr wieder Gartenmöbel oder andere Gerätschaften die mehr als 100,-- e kosten. Den Betrag kann man zur Not noch verkraften aber 400 ,-- € sind definitv für so einen Spaß zu viel. Da muss ich lange dafür Arbeiten

Wünsche Euch mehr Glück mit dem Internet

feuchte verregnete Grüße aus Niederbayern
Silvi