Samstag, 23. Februar 2013

Jungensjacke

Bin ja schon länger an Jungsklamotten dran, aber irgendwie schiebt man das und schiebt und schiebt, weil halt die Mädelsklamotten so viel tüddeliger sind und verspielter

Aber, ich muss mich korrigieren, die Jungensklamotten sind genau so schön, wenn man will kann man sich da auch jede Menge einfallen lassen

Ich bin ganz begeistert von der ersten Jacke - in Größe 86 - die Farben sind ziemlich neutral gehalten, damit Ihr Euch das auch für Mädchen vorstellen könnte






Die Jacke wurde aus Nicki von Hilco genäht, das Innenfutter ist Jersey von Toptex. Das Innenfutter habe ich selbst bedruckt, mit Transferfolien. Ist etwas mühsam, weil jedes Häschen ausgeschnitten werden muss.

Die Stickdatei habe ich bei Stickpoint  entdeckt - ich finde die Hasen passen zur Jahreszeit und die grüne Baumwolle harmoniert auch dazu.

Damit das Ganze einen gewissen Touch hat, sind die Taschen und Streifen mit Klebenessel abgebügelt und wurden mit der Zackenschere zugeschnitten und auch so aufgenäht. Wenn die Jacke ein paarmal gewaschen wurde, entsteht der beliebte Usedlook. Das passt doch zu großen und kleinen Jungen.

Die Jacke wird es von Größe 80 - bis ungefair 152 geben. für die größere Jacke sind ebenfalls schon Themen in Planung


 Seid ganz lieb gegrüßt

Mittwoch, 20. Februar 2013

Mäntelchen Sarah zwei

Steffi ist eine totale Schnellnäherin und hatte bereits 1 Tag später, nachdem ich nachgefragte hatte, ob jemand Probe nähen möchte den Mantel fertig. In so einer hübschen Farbe und mit so viel Liebe genäht -


 Ich bin begeistert, wenn ein Kleidungsstück von innen genau so schön ist wie von aussen und man nicht weiß welche Seiter besser gefällt. Dann ist es für mich perfekt genäht.

Die kleine Cloe ist doch entzückend wie sie sich in Positur stellt, damit man das Mäntelchen auch von der Rückseite sehen kann.

Vielen Dank an Steffi für die wunderschöne Präsentation des Mäntelchens und für die liebevolle Gestaltung

Samstag, 16. Februar 2013

Mäntelchen Sarah

Endlich ist das Mäntelchen Sarah fertig. Manche Schnitte brauchen viel Arbeit, weil man sich vermessen hat oder sonst irgendwie beim Entwurf ein Denkfehler aufgetreten ist. Komischer Weise freue ich mich so am allermeisten wenn endlich ein Projekt, das einen ärgert, fertig wird und letztendich die Mühe und das Ergebnis für sich sprechen


Der Winter zieht sich in diesem Jahr ganz enorm und die grauen Wintertage hängen einem zum Hals heraus. Deswegen haben wir einen Sonnengelben Stoff gewählt, also nicht Orange, wie es hier rüber kommt, jedenfalls auf meinem Bildschirm sondern ein herrlich warmes Sonnengelb.

Der Mantel ist ganz entzückend geschnitten - in leichter Ballonform, mit Taschen, die förmlich nach kleinen zarten Verzierungen verlangen und im Rücken ist der Mantel mit einer Passe versehen und eingereiht

Innen ist der Mantel mit Vintagestoff ausgefüttert



ich lege ganz großen Wert darauf, dass meine Modelle innen wie aussen hübsch und ordentlich verarbeitet sind - es muss ein Überraschungshingucker sein, wenn der Mantel geöffnet wird

Und hier noch einen Blick darauf, wie er getragen aussieht - Leni, meine Neuanschaffung, eine wertvolle Hindsgaulpuppe , führt Euch den Mantel vor, damit Ihr einen Eindruck habt, wie der Mantel an Eurem Töchterchen aussehen könnte


in Kürze wird es dazu auch noch das passende Kleid geben, so dass Fräulein Tochter sehr schick und edel angezogen sein wird. Das Kleid könnte man natürlich aus dem Futterstoff nähen - bei mir wird es ein Cordkleidchen, wie der Mantel

Ach ja - wer mag, kann den Mantel Probe nähen - die ersten 7 erhalten einen Schnitt - als Gegenleistung hätte ich dafür gerne schöne Fotos, von vorne und von der Rückseite, mit neutralem Hintergrund, sowie die Genehmigung von Euch, dass ich die Designbeispiele für meine Covers verwenden darf.

Wer gerne mitmachen möchte und die Fotos für die Veröffentlichung zur Verfügung stellt, soll sich
unter der e-mail  silvia.vogt@toscaminni.com melden. Freu mich auf Euch

Wünsche Euch noch einen schönen Samstag, bei uns schneit es schon wieder und eigentlich hätte man wirklich mehr als genug vom Winter. Auf der anderen Seite verbringt man so gerne seine Zeit am Schreibtisch oder an der Nähmaschine - bei mir ist es ein bisschen von allem

Der Schnitt ist fast fertig und wird vermutlich in den nächsten Tagen in meinen Shops zu haben sein 

liebe Grüße
silvi

Sonntag, 10. Februar 2013

Loop und Mütze

Diese Mal durfte ich für Tanja von Ideenreich Probe häkeln. Tanja schreibt sehr schöne E-Books über Häkelprojekte. Ich selber bin jetzt nicht so der große Häkelkönner, jedoch ist das E-Book so schön beschrieben mit vielen Detailfotos, dass auch ich als Nichtkönner eine super schöne Mütze häkeln konnte und den dazu passenden Loop



Es ist übrigens ein tunesisches Häkelmuster. Die Wolle ist auch recht lustig, die Bommel sind in die Wolle eingearbeitet, man muss sie beim häkeln oder stricken nur so legen, dass die Bommeln aussen sind.

Mehr Designbeispiele könnt Ihr auf Tanjas Blog ansehen

http://ideenreich-tabee.blogspot.de
und das E- Book gibt es dort auch -sehr zu empfehlen 




Samstag, 9. Februar 2013

Fräulein Rottenmeier


Der Pensionatsstil immer wieder aktuell. Ein Klassiker in der Mode. 

Unser Pensionatskleid heißt deshalb Fräulein Rottenmeier, erinnert es doch an alte Kinderfilme,
sicherlich wisst Ihr welchen ich meine, ja genau, der mit dem Geißen Peter. Eben gerade wie ich das
schreibe muss ich auch an die alten Edgar Wallace Krimis denken. Auch da spielten die Krimis in
einem Mädcheninternat und erinnern an diese Kleidungsstil. 

Wir sind nicht mehr im Pensionat, vermutlich gibt es das heute gar nicht mehr, aber wir spielen
mit dem Mädchenhaften Charme dieses Stiles in der Mode.
Der Schnitt ist die Tage fertig und wer Lust hat kann sich das Kleid nachnähen und auch ein bisschen Mädchenhaft wirken und sich verkleiden – auch wenn der Karneval bereits vorbei ist.Dazu eine hübsche Hochsteckfrisur - perfekt, edel und charmant

Übrigens hat sich meine Tochter dieses Kleid gewünscht. Sie liebt diesen prüden Stil.

Das Kleid ist etwas anspruchsvoller zu nähen und gute Nähkenntnisse wären sicherlich von Vorteil. Wie meistens, ist im Schnitt ein bebilderter Workshop dabei, der Schritt für Schritt zum guten Ergebnis leitet. 

Aber schaut selbst



Ich habe hier einen grauen Wollstoff verwendet und als ich die Teile schon alle zusammen genäht hatte,
musste ich feststellen, dass der Stoff an manchen Stellen bereits gebrochen war. Ich hatte dieses Reststück von einer Freundin bekommen und wer denkt bitte an so was, dass da Löcher drinn sein könnten. Aber, mit Trick 17 konnte ich es ausbessern und es wird wohl den Modetrend aushalten - wenn nicht, wars ein netter Versuch