Sonntag, 11. März 2012

Meine Tochter und ich waren im Töpferkurs


Meine Tochter hat das Töpfern für sich entdeckt. Ihre Leidenschaft ist eigentlich das Mosaik, aber nachdem sich die beiden Hobbys so wunderbar miteinander verbinden lassen, sammelt sie nun weiteres Wissen über das Töpfern.
 

 Bei diesem Töpferseminar ging es um das Thema Glasuren. Ein sehr umfangreiches Thema das doch einiges Fachwissen, auch bei einem Hobbykünstler, voraussetzt. Stimmt die Glasur nicht, ist evtl. wochenlange Arbeit verloren oder zerstört.

Sie hatte uns in der Firma Kraft, für Keramikbedarf eingeschrieben und die Seniorchefin hat den Kurs abgehalten.  Frau Kraft ist eine beeindruckende Persönlichkeit mit umfassendem Wissen, das sie gerne und gekonnt an ihre Schützlinge weiter gibt. Auch in diesem Kurs hat sie uns mitgeteilt, dass sie sich doch in Bälde zur Ruhe sezten möchte. Natürlich hoffen wir, dass sie noch lange Freude an ihrer Tätigkeit hat und uns noch ganz lange erhalten bleibt. Jemanden wie sie kann man nicht ersetzen. Bei ihr passen fachl. Wissen, Persönlichkeit und auch die Art und Weise wie sie unterrichtet perfekt zusammen.

Der Laden der Fam. Kraft ist jeden Töpfers Traum und trotz guter Vorsätze nichts mit nach Hause zunehmen, war es am Ende doch wieder eine Tüte voll mit Material, ohne das es nach dem Kurs kein Leben mehr gegeben hätte.

Der erste Nachmittag befaßte sich mit den verschiedenen Möglichkeiten. Eine Ausbeute unserer Testfliesen sehr ihr hier:




Ich habe meine Glasurentechnik gefunden. Ich möchte mein Geschirr selber herstellen, wobei ich auf vorgeschrühte Keramikteile zurück greifen werde. Ich könnte mir die Tassen und Teller aus Steinzeug giesen, aber dazu benötigt man viel Platz zum Aufstellen eines Giestisches und die Keramikteile müssen getrocknet werden. Deshalb beschränke ich mich darauf meine Geschirr mit einem Dekor, das ich schon hier liegen habe zu bemalen und anschließend die Teile zu glasieren.  Das was ich an Wissen benötige, habe ich in dem Kurs gelernt und konnte es auch auf den kleinen Probefliesen testen.

Wenn nun das Frühjahr kommt und man gerne Zeit im Garten verbringt werde ich sicherlich in meinem Pavillion sitzen und Kermaik bemalen, während meine Tochter Gartensäulen töpfert, Vogelhäuschen und Vogeltränken.

Was wirklich sehr schön war im Geschäft der Firma Kraft, man durfte alles, aber wirklich alles fotografieren und man ging mit sehr viel mehr wissen und ungemein vielen Ideen nach Hause. Hier noch ein paar Einblicke in das Geschäft und in die Werkstatt



 Alles in allem ein sehr schönes Wochenende, anstrengend, bereichernd und inspirierend.