Sonntag, 6. November 2011

Oh wie schön ist Panama Teil 6 Steffis Weberei









Das Beste zum Schluß, die Webstühle von Steffi. Einer der Webstuhle ist so ungefair 300 Jahre alt. Steffi hat uns erzählt, dass es in der Toscana üblich war, dass jeder Bauernhof sein eigenes Webzimmer hatte, in dem Spinnräder und ein Webstuhl standen. Dort wurde im Winter der Stoff für die Leute gewebt. Für die Bauern Hanf und Flachs und für die Herrschaft Leinen und Baumwolle. Der Bauernhof auf dem Steffi lebt, ist auch 300 Jahre alt und original erhalten. Natürlich sind einige Modernisierungen vorgenommen worden wie Heizung und Strom oder auch Fenster, aber dass wars auch schon. Die Weberei ist in einem ehemaligen Viehstall, der dementsprechend für die Weberei hergerichtet wurde.

Ich war total erstaunt wie so ein Webstuhl funktioniert, die Technik ist simpel, aber sehr beeindruckend. Die Vorarbeiten um erst einmal einen Stoff weben zu können sind sehr anstrengend und aufwändig. Ein Webstuhl ist dabei da müssen 1.400 Kettfäden mit hunderte von Metern aufgespannt werden. Die Kunst ist wohl auch, dass alle Kettfäden gleich streng gespannt sein müssen, ansonsten gibt es schlaufen beim Weben. Auch das Weben der Muster erfordert Können und unterliegt langen Traditionen. Man setzt sich also nicht einfach mal so an den Webstuhl und fängt an zu weben, es ist wirkliches Handwerk und erfordert viel Wissen.

Steffi verarbeitet tolles Material. Zum Teil bekommt sie noch gesponnenen Hanf der bereits 60 Jahre und mehr liegt zum Weben von den Bauern geschenkt, das sind wohl Dachbodenfunde. Dann verarbeitet sie Merinowolle, Morhair, Seide, Hanf, Leinen, Baumwolle, Bambus und viele andere schöne Materialien. Beneidenswert und traumhaft schöne Stoffe. Für 1 m Stoff sitzt sie in etwa 1,5 Stunden, wenn es sich um Wolle handelt, bei entsprechend dünnerem Garn, auch schon mal länger.

Es sind kostbare Stoffe - also wenn ihr Euch einmal so etwas Schönes leisten wollt könnt ihr Euren Stoff bei Steffi in Auftrag geben.

Und zu guter Letzt noch ein paar Bilder von einem Laden in Siena mit Kindermode, die mir so sehr gefallen hat und auch noch andere Mode





Die Reise auf der Suche nach Panam war sehr schön, aber wir haben wie der kleine Bär und der kleine Tiger auch unser Panama zu Hause in Niederbayern gefunden.