Sonntag, 30. Oktober 2011

Oh wie schön ist Panama Teil 4 Florenz

Ich sitze gerade hier und übe mich in Multitasking. Die Stickmaschine läuft, weil ich gerade am Probesticken für die Hampelmänner bin um einen Workshop zu erstellen. Ich bin ja sowas von rastlos und kann mich natürlich nicht in Ruhe hinstellen und der Stickmaschine zusehen wie sie arbeitet,
nö ich schreibe nebenher die Blogeinträge. Nachdem ich so viele Pläne im Kopf habe, bin ich natürlich darum benüht jede Minute sinnvoll zu nutzen.

Jetzt noch ein paar Bilder von Florenz. Ich war schon lange nicht mehr so beeindruckt wie von der Schönheit dieser Stadt und auch dem Flair das wie ein Sonnenstrahl über der Stadt liegt.
Dieses mal sind wir mit dem Zug nach Florenz gefahren. Wir waren ungefair 1 Stunde unterwegs. Zugfahrten geniesse ich in vollen Zügen, man kann sich ausruhen, kommt sicher ans Ziel und kann sich die Gegend ansehen. Das mit dem Ziel war ja auch wieder so eine Sache, wir sind mal auf gut Glück am Hauptbahnhof ausgestiegen und die Innwenstadt war "Gott seis gedankt" nicht weit davon entfernt. Sonja war schon einmal vor 10 Jahren in Florenz und konnte sich noch gut erinnern woe die Wege lang gingen um die Sehenswürdigkeiten schnell zu erreichen.








Und den gabs hier auch!!! Hinterher haben wir uns geärgert, dass wir das Geschäft nicht von innen besucht haben um es mit der deutschen Mode zu vergleichen. In Budapest gibts übrigens auch einen H+M - dort war die Mode traumhaft, mit unserer hier in Deutschland angebotenen Mode gar nicht zu vergleichen


Und natürlich habe ich mich auch nach Kindermodengeschäften umgesehen, oh Mann waren die Toll, das wäre so ein Traum so ein Geschäft sein eigen zu nennen, aber man kann ja einiges davon in eigenen Entwürfen umsetzen :-)






Ein paar von den Kleidern hatten es mir angetan, die werde ich mit eigenen Ideen umsetzen, ach ja, habe ich bereits erwähnt.  Übrigens habe ich von Siena von einem Kindergeschäft auch noch Fotos. Dort habe ich ein Kinderkleid gesehen, das hätte ich meiner kleinen Tochter gekauft, aber leider ist meine Tochter ja schon etwas größer.

Und geärgert haben wir uns auch, wir wollten nur ein kleines Eis essen, da haben mir mal folcker lockig 16 Euro bezahlt, ja ist schonr ichtig für 2 Eis, insgesamt 4 Kugeln. Also man sollte ein Eisgeschäft in Florenz besitzen. Übrigens sind dort deswegen auch nirgends Preise angeschrieben, deutsch wollen sie nicht sprechen und sie verlangen einfach. Das fand ich echt übel.

Die Heimfahrt trug wieder enorme Spannung in sich, ob wir den richtigen Zug erwischt haben, die Strecke war nämlich eine ganz andere, mit jedem Meter weiter den wir fuhren, grummelte mein Bauch mehr. Erstens waren wir schon ziemlich müde, dann stand das Auto am Abfahrtsbahnhof und lauter solche Sachen. Aber was soll ich Euch sagen, wir sind wieder da angekommen wo wir gestartet waren. Ende gut, alles gut