Samstag, 30. Juli 2011

Ladybugs Kleid aus Leinenresten





Von meinen letzten Projekten waren verschiedene Leinenstoffe übrig, gleiche Farbe, aber verschieden bearbeitet. Diese Reste haben nun das Ladybugskleid ergeben. Der Marienkäfer hatte es mir angetan. Ist er nicht schön und bestimmt ein Glücksbringer!

Sonntag, 24. Juli 2011

So entsteht ein Schnitt nach Kundenwunsch


Manchmal kommen Kundinnen mit einem Bild von einem Kleid zu mir, für das sie gerne einen Schnitt haben möchten. In dem Fall hat sich die Dame auch gleich ein paar Gedanken/Zeichnungen gemacht, wie wohl dieses Kleid mit den eigenen Wunschstoffen aussehen könnte. Sieht doch im Rohentwurf schon ziemlich frech aus, dieses Ballonkleid. Im Zweiten Bild habe ich schon einmal den Schnitt gezeichnet.  
Als nächstes wird das Kleid Probe genäht, um nötigenfalls die Passform zu überprüfen. Bei der Gelegenheit wird man sinnvoll, sinnlose Stoffeinkäufe los, ohne ein schlechtes Gewissen haben zu müssen.

Und zu letzt wird der fertige Entwurf mit den Wunschstoffen genäht. Fotos über den Probeentwurf und das endgültige Kleid werden noch folgen. Ich denke jetzt seid Ihr doch auch irgendwie neugierig, wie das alles ausgeht und am Ende auch aussieht. Ich denke es wird so 2-3 Wochen dauern. Die Kundin muss sich ja beeilen, da der August schon in Reichweite ist und somit auch die Sommerzeit ihrem Ende entgegen sieht.

Dienstag, 19. Juli 2011

Urlaubsgarderobe





Vor kurzem habe ich die Urlaubsgarderobe von Christina vorgestellt. Inzwischen hat sie ein paar herrliche Tage mit den neuen Kleidern, ihrem kleinen Bruder und den Eltern verbracht. Sie waren an der Ostsee und es scheint, auch dort war es stürmisch. Der Sonnenuntergang ist genauso bezaubernd wie unsere Christina.

Samstag, 9. Juli 2011

Kleine Hampelhäschen und männchen und vieles andere





Diesen Samstag war ich ganz fleißig, alles was ich schon seit längerem fertig gezeichnet habe konnte ich nun endlich einstellen. Also gibt es viel Neues zu sehen. Irgendwann, wenn einmal ganz viel Zeit ist, werden daraus Stickdateien, sofern es nciht schon welche gibt, beispielsweise die kleinen Drachen.

Freitag, 8. Juli 2011

Lackgürtel








Vor einiger Zeit habe ich mir dieses Bonbonfarbene Kleid genäht. Der Stoff ist von TopTex, ein einziger Traum, irgend so was wie Taft. Total schön. Dazu habe ich vor einiger Zeit schon einmal kleine gehäkelte Blumen gekauft. Die Farbe hat mir so gut gefallen und die Blumen auch. Der Stoff hatte die gleiche Farbe. Allerdings ging mir ein passender Gürtel dazu ab. Ich finde Gürtel bekommt man ziemlich schlecht zu kaufen. Deswegen habe ich mir von einem passenden Gürtel einen Schnitt erstellt und mich selber versucht.

Material ist Lackleder und festerer Gobelinstoff, in weiß mit schwarzen Engeln bedruckt. Dazu habe ich kleine Ledertroddeln angefertigt und ein Klunker lag auch noch im Fundus, der wunderbar zu diesem Gürtel passt. Natürlich habe ich meiner Leidenschaft für Brokatborten auch wieder einmal gefröhnt und den Gürtel mit einer Brokatspitze und Posamentenborten eingesäumt.

Leider kann man das Leder nur sehr schlecht verstürzen, weil das Leder beim Wenden aneinander klebt und es ziemlich nervig ist, bis man alles gewendet hat. Deswegen habe ich auf diese Methode mit Borten und Stofffutter zurück gegriffen.



Hier ein kleiner Ausschnitt aus den Arbeitsschritten

Samstag, 2. Juli 2011

"Carmenkleid"




Diese Stoffe sind mir von einem Kleid, das ich für mich selber genäht habe übrig geblieben. Ich wollte hier auch einmal einen Schnitt mit Raglanärmeln entwerfen. Die Herztasche habe ich mit der erst kürzlich vorgestellten Stickdatei erstellt. Das ist wirklich super. Die Taschen sind sehr klein und es ist ein richtiges Gefiesel das zu nähen, aber die Maschine erledigt diese Arbeit von alleine, so nebenher, während man dabei schon wieder etwas anderes weiter nähen kann

Princessmaus-Shirt/Kombi








Meine Tocher benötigt demnächst ein Geschenk für eine Kundin, da gibts kleinen Princessinnen Nachwuchs. Nachdem ich sowieso vor ein paar Tagen die kleine Maus mit der Krone gezeichnet hatte, wollte ich gerne ausprobieren wie diese verarbeitet aussieht.

Ich musste mit der Transferpresse erst einige Versuche starten. Die Motive werden mit sehr hohem Druck und bei 196 ° aufgepresst, was leider nicht jeder Stoff aushält. Hier war es auch so, dass der komplette Jersey einen champagnerfarbenen Stich bekam. Deswegen habe ich die Motive auf Leinen übertragen und als besonderen Gag die Ränder ausgefranzt. Das bietet sich bei Leinen direkt an, weil sich die Fäden so schön lösen.

Die Kombi wurde in Größe 86 genäht, passend zum Shirt eine Berberhose die eine zeitlang mitwachsen kann. Dieses mal mit Bündchen, allerdings finde ich, ohne Bündchen sehen die Hosen besser aus.

Die Stoffe sind von Stenzo. Bin jedesmal wieder begeistert von den schönen Mustern. Der Rosenstoff harmonierte perfekt mit dem Mäuschen.

Was mir auch sehr gut gefällt ist der Kragen, oder besser gesagt eine Kombination aus Halsbündchen und Kragen. Sieht doch einmal anders aus. Vielleicht sollte man den Kragen auch einmal aus Elastikspitze versuchen.