Samstag, 22. Mai 2010

Rotes Walkjäckchen

Zentriert
Dieses Modell ist eine 2 Stunden Aktion - das Jäckchen wurde aus Walk genäht und braucht nicht versäubert zu werden. Die Kanten sind offen verarbeitet. Damits nach etwas mehr aussieht habe ich es mit Brokat und Tüll verziert. Es paßt übrigens hervorragend zu dem Roten Seidenkleid mit dem schwarzen Tüllunterrock :-). Die feine Seide und der etwas gröbere Sommerwalk bilden einen ansprechenden Kontrast!

Montag, 17. Mai 2010

Supermodell Christina








Nach langen, zähen Verhandlungen ist es uns letztendlich doch gelungen unser prominentes Modell zur Vorführung eines unserer Pret a porter Modelle zu engagieren. Wir hoffen sehr, daß wir noch oft für gemeinsam Fotoshootings Gelegenheit haben werden!

Freitag, 14. Mai 2010

Spaghettiträgerkleid Lilly




Das Kinderkleid in Größe 140 wurde aus Baumwollstoff gearbeitet. Besonders niedlich ist das Täschchen, das mit einer von mir entworfenen Stickdatei gestickt wurde. Im Rücken wurde mit einem elastischen Faltenzugband gesmokt. Hat natürlich den Vorteil, daß es perfekt passt.

Donnerstag, 13. Mai 2010

Sommerkleid Sonja






Hier ist nochmals das gleiche Kleid wie das karierte Seidenkleid. Dieses Mal für meine Tochter. Es handelt sich um so was ähnliches wie Gabardinestoff. Unten drunter auch wieder ein Petticoat. Dieses mal allerdings mit nur einer Rüsche. Sie mag es nicht so üppig, dafür aber über und über mit Pailletten bestickt. Eigentlich viel zu schade als Unterrock!

Rotes Seidenkleid Rock Konstruktion



Nachdem ich gefragt wurde wie der Rock des roten Seidenkleides konstruiert ist, hier einen kleinen Einblick in meine "technische Abteilung".

Das Teil wird 2 x im Stoffbruch zugeschnitten. Der Stoffbruch sollte die gewünschte Länge des fertigen Rockes haben. Daraus ergibt sich logischerweise, daß die Ecken zu lange sind, stehen auf dem Boden auf. Diese Ecken werden auf die gewünchste Länge hoch gesteckt. Dadurch entstehen auch die raffinierten Raffungen die dem Rock je nach Material auch einen bauschigen Stand verleihen.

Der Stoff besteht aus 2 verschiedenen Stoffen, deshalb ist unten auch so eine Art Saum eingezeichnet, den ich abschneide, damit ich die Schnitte für die abgesetzten Bahnen zuschneiden kann. Nahtzugabe kann man zugeben oder auch nicht, es fehlen lediglich 2 cm.
Ich schneide auch keine Ecken sondern, schneide einfach eine Bahn durch, so daß letztendlich verschieden lange breite Streifen zu schneiden sind. Aber ich denke mal, die Könner hier wissen wie es geht.

Der Unterrock ist gerade geschnitten, in dem Fall ist es die restliche rote Seide und daran wurden 2 Bahnen schwarzen Tülls genäht, natürlich gerafft, damit man es auch sieht. Ist eine recht transparente Sache und benötigt daher ein paar Meter Stoff.

Kariertes Seidenkleid













Dieses Kleid ist aus Wildseide genäht. Es ist im gemäßigten Lolitastil von mir entworfen. Vor kurzem war dazu eine Bericht im Fernsehen. Ich finde es wird Zeit, daß wir zur Weiblichkeit zurück kehren.

Die Kleider leben vom "Untendrunter". Deshalb ausnahmsweise ein kleiner Einblick in meine Unterwäsche. Die Not an Material ist manchmal groß, gell? Das kennt Ihr sicherlich auch und auch das Bedüfrnis unbeding trotz Ladenschluß und Feiertag ein Projekt beenden zu wollen, weil man halt einfach sehen will, wie es fertig aussieht.

Also, mir gings bei dem Petticoat so, benötigt man doch schon so an die schlappe 8-10 m für die diversen Rüschen. (Hüstel, hüstel) ich mags gar nicht sagen, mir fiel dabei der restliche Vorhangstoff von einem anderen Projekt in die Hände, und mal ganz ehrlich, oft ist nicht so viel Unterschied zwischen Spitze und Vorhangstoffen. Na ja, Ihr ahnt es sicherlich schon, er mußte dran glauben und darf nun sein Dasein als Unterrock fristen. Also ein gar nicht so schlechtes Leben :-) für einen Vorhangstoff! Und nicht zuletzt das Motto, um meine Stoffkiste zu leeren : Use what you have! (Ist natürlich nicht uneigennützig, habe ich doch wieder Platz für Neues Material)

Das Kleid selber hat einen weiten Rock mit jeweils 3 Kellerfalten vorne und hinten. Am Rocksaum ist Ätzspitze aufgenäht, die ich bei Wien 2002 erstanden habe. Übrigens ein On Line Geschäft, das ich wärmstens empfehlen kann. Ich kaufe mir dort sämtliches Zubehör für meine Dessous und hin und wieder auch Spitzen.

Die Jacke ist ebenfalls genäht. Diese Ajourspitze gab es bei meinem von mir bevorzugten Stoffhändler. Die Rosen wurden mit ungesponnener Wolle aufgebracht, unterlegt mit Effektwolle.

Jetzt warte ich auf schönes Wetter, damit wir 3 ausgehen können!

Montag, 10. Mai 2010

Rotes Seidenkleid mit Schwarzem Tüll












Ich liebe Seide, der herrliche Fall, die leuchtenden Farben, das luxuriöse Knistern des Stoffes. Rot gehört zu meinen Lieblingsfarben. Hier wurde Chinesischer Brokat, rote Wildseide und schwarzer Tüll kombiniert. Das Oberteil habe ich wie ein Mieder entworfen, am Rücken mit kleiner Schnürung. Der Rock ist quadratisch geschnitten, die Ecken wurden hoch gerafft, so daß der Rock bauschig fällt. Um den Rock noch zu betonen habe ich ihn mit schwarzem Tüll unterlegt. Somit umweht das Kleid einen Hauch von Romantik.

Samstag, 1. Mai 2010

Mosaiksäulen für den Garten





Mein Tochter liebt Mosaik Arbeiten. Am Besten gefällt uns Spiegelmosaik. Es ist eine wirkliche Fleißaufgabe die Säulen zu gestalten. Die große Säule hat eine Höhe von 1,80 m und die kleine ca 70 cm. In Kürze kommt noch eine große Mosaikkugel dazu. Es sieht wunderschön und verspielt aus, wenn sich die Sonnenstrahlen in den Spiegeln brechen. Es funkelt und glitzert wie in Tausendundeinenacht. Oben als Krönchen haben wir goldene Weihnachtsteller zweckentfremdet, das Herz ist eine Vase aus Metall und die Drahtkugel habe ich von einer lieben Freundin geschenkt bekommen. Obwohl die Dekoteile wild zusammengewürfelt wurden, ergeben sie letzten Endes eine sehr anspruchsvolle Einheit!